Suche

Suche

Soziale Förderstätten e. V.
Fröbelweg 2
36179 Bebra
Telefon: 06622 409-0
Fax: 06622 409-555
E-Mail

.

Geschichte des Vereins

Gegründet wurde der Verein Soziale Förderstätten für Behinderte e.V. (seit 2014: Soziale Förderstätten e.V.) am 29. Mai 1974. Seitdem konnten wir vielen behinderten MitbürgerInnen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg Arbeitsplätze, ein Zuhause, Betreuung und Hilfestellung in allen Lebenslagen anbieten.

 

Mit Unterstützung des Bundes, des Landes Hessen, der Landesarbeitsverwaltung, des Kreises Hersfeld-Rotenburg, des Landeswohlfahrtsverbandes, der Stiftung Hilfswerk für behinderte Kinder und der Aktion Mensch sind zahlreiche Einrichtungen entstanden, dessen Träger der Verein ist:

  • Werkstatt für behinderte Menschen in Bebra mit 180 Plätzen
  • Werkstatt für behinderte Menschen in Bad Hersfeld mit 150 Plätzen
  • Werkstatt für seelisch behinderte Menschen in Bad Hersfeld mit 72 Plätzen
  • Werkstatt für seelisch behinderte Menschen in Bebra mit 60 Plätzen
  • Werkstatt für seelisch behinderte Menschen in Bad Hersfeld mit 45 Plätzen
  • Wohnstätten für behinderte Menschen in Bebra mit 67 Plätzen
  • Wohnstätte für behinderte Menschen in Bad Hersfeld-Sorga mit 40 Plätzen
  • Wohnstätte für behinderte Menschen in Heringen mit 25 Plätzen
  • Betreutes Wohnen in Bebra, Bad Hersfeld, Heimboldshausen und Rotenburg mit derzeit 140 Personen

Die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Bebra, die zunächst für 120 Plätze konzipiert war, wurde in den Jahren 1982 bis 1984 auf 180 Plätze erweitert. Wegen der steigenden Nachfrage wurde eine weitere Werkstatt in Bad Hersfeld errichtet, die über eine Kapazität von 150 Plätzen verfügt.

 

Neben den Werkstätten für Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung unterhält der Verein seit 2002 in Bad Hersfeld auch eine Werkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung, den "Lichtblick I". Nach dem Umzug 2004 in andere Räume und der damit verbundenen Erweiterung stehen dort 72 Plätze zur beruflichen Rehabilitation zur Verfügung. Im Jahr 2014 wurde das Angebot für Menschen mit seelischer Beeinträchtigung erweitert und in Bebra die Werkstatt "Lichtblick II" mit 60 Plätzen eröffnet.

 

Auch das Angebot der Wohnstätten wurde nach und nach erweitert. 1981 machten die Unterkünfte in der Luisenstraße, direkt neben der Werkstatt in Bebra, den Anfang. Zehn Jahre später zogen die ersten Menschen in die Wohnstätte "Am Wasserturm" in Bebra ein, die im Jahr 2005 ausgebaut wurde. Die Wohnstätte "Sölzerhöfe" in Sorga kam 1995 hinzu. Auch dort wurde angebaut: Seit 2002 gibt es weitere Plätze in dem Bad Hersfelder Stadtteil. Die Wohnstätte in Heringen wurde im Jahr 2006 eingeweiht. Insgesamt leben rund 130 Menschen in den Wohnstätten der Sozialen Förderstätten e.V.

 

Seit 1994 bietet der Verein auch Unterstützung in den eigenen vier Wänden an. Die Angebote des Betreuten Wohnens werden von etwa 140 Menschen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung genutzt.



Texte in leichter Sprache

Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.

.
.
.


Die Sozialen Förderstätten e. V. sind Partner von

Logo Unser Spitzenverband   Logo Aktion Mensch   Logo BAG WfbM   Logo Special Olympics Hessen   Logo KAV
.

xxnoxx_zaehler